18.11.2017

Hoch lebe der Grünkohl: Als neue Majestäten grüßen Reinhard III. und Bernd I.

Autor / Quelle: Anita Lennartz

23. NFV-Grünkohlessen mit 420 Gästen gefeiert

Der Saal Rothert in Engter platzte fast aus allen Nähten bei unserem 23. Grünkohlessen: 420 Gäste waren dabei, Fußballerinnen und Fußballer, Interessierte aus der Politik und auch Mitglieder der Kreisvorstände unserer Nachbarkreise. Gemeinsam verlebten wir einen "leckeren" und kurzweiligen Abend, an dessen Ende Reinhard III. und Bernd I. als neue Grünkohlkönige feststanden.

Unser Kreisvorsitzender begrüßte alle Anwesenden, besonders die elf Personen, die vorher im Rahmen der DFB Aktion Ehrenamt im Hotel Surendorff geehrt worden waren und weitere Ehrengäste. Auch dem designierten Grünkohlkönig DFB Präsident Reinhard Grindel galt ein besonderer Gruß, ebenso dem zu der Zeit noch amtierenden König Karl Rothmund und seinem "Amtskollegen" Johannes "Timmy" Morkötter. Während der Begrüßungsworte stieß auch der dritte König zum Grünkohlvolk, Innenminister Boris Pistorius. Damit war das Triumvirat komplett und das Essen konnte aufgetragen werden. Wie üblich gab es leckeren Grünkohl mit Bratkartoffeln, Kassler und Wurst aus der Rothertschen Küche und wie üblich schmeckte alles wunderbar. Nach dem Essen endete dann für die amtierenden Majestäten ihre Amtszeit. In seiner launigen Antrittsrede sagte Grindel unter anderem, dass er vielfach gefragt werde, was denn so ein DFB Präsident den ganzen Tag über zu tun habe. "Das hätte ich vorher auch mal fragen sollen", so seine augenzwinkernde Antwort. Die Proklamation nahm Bernd gemeinsam mit Karl Rothmund vor, der seine Kette an König Reinhard III. weitergab. Dann bat unser Vorsitzender Boris Pistorius nach vorn für ein Grußwort. Er freue sich, wieder in Engter zu sein, war von Pistorius zu erfahren. Weiterhin freue er sich auch darüber, dass er Landesminister für Inneres und Sport bleibe. "Besonders freue ich mich dabei über den Sport", so der Minister, hoffe er dadurch doch weiterhin auf Einladung zum Grünkohlessen.

Auch für den ehrenamtlichen Grünkohlkönig Johannes Morkötter gab es einen Nachfolger: ein sichtlich überraschter und gerührter Bernd Kettmann wurde mit der Grünkohlkönigswürde ausgezeichnet. „Ich bin total platt, überrascht und mehr als etwas gerührt.“, so unser Kreisvorsitzender und neuer Grünkohlkönig, der mt diesem Verlauf des Abends so nicht gerechnet hatte. Markus Rettig von der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück (HHO) gratulierte den Majestäten und überreichte in der Werkstatt gefertigte Präsente.

Ein durch und durch gelungener Abend also, der mit dem Chor der Tischvogte abschloss, die traditionell unter Leitung von Friedel Unland das Niedersachsenlied anstimmten und später vom gesamten Saal begleitet wurden.

Fotos von dem Abend gibt es auf unserer öffentlichen Facebookseite.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 18.12.2017