17.11.2019

„Ihr seid das Herz, die Seele und das Rückgrat unseres Sports“

Autor / Quelle: Anita Lennartz

DFB-Ehrenamtsaktion im Hotel Surendorff – Ansgar Hinrichs, TuS Rulle, Kreissieger

Bramsche. Ein Dutzend ehrenamtlich Tätiger wurden im Hotel Surendorff im Rahmen der DFB-Ehrenamtsaktion vom NFV Kreis Osnabrück-Land ausgezeichnet. Elf davon freuten sich über Urkunde und DFB-Uhr, der Kreissieger bekam eine Glastrophäe und erhält Urkunde und Uhr im Rahmen des Dankeschön-Wochenendes im März in Barsinghausen.

Der Vorsitzende des Kreisverbandes, Bernd Kettmann, begrüßte die Anwesenden, darunter mit dem Niedersächsischen Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius und dem Präsidenten des Niedersächsischen Fußballverbandes Günter Distelrath die höchsten Vertreter in Sachen Sport und Fußball im Land. „Mehr können wir nicht bieten“, schmunzelte Kettmann und freute sich selbstverständlich auch über die Anwesenheit weiterer Vertreter aus Politik und Sport. Natürlich vergaß er auch die Hauptpersonen nicht; die ehrenamtlich Tätigen aus den Vereinen. „Ich habe mich sehr auf diese Veranstaltung gefreut, für mich als Kreisvorsitzenden gibt es nichts Schöneres, als Menschen, die sich ehrenamtlich im Fußball engagieren, ehren und auszeichnen zu dürfen“, so Kettmann.

Bramsches Bürgermeister Heiner Pahlmann bescheinigte der Aktion noch einmal ihre Besonderheit. „Es ist gut, zu sehen, dass auch der Profisport das Ehrenamt wertschätzt, äußerte Pahlmann mit Blick auf die Anwesenheit von VFL Osnabrück-Trainer Daniel Thioune als designierter Grünkohlkönig.

Für weniger Gewalt im Fußball auf allen Ebenen plädierte Innenminister Boris Pistorius. Es sieht die Entwicklung auf den Fußballplätzen als bedenklich und appellierte an Trainer, Betreuer und vor allen Dingen Eltern als Vorbilder aufzutreten. „Sonst hat niemand mehr Spaß am Ehrenamt und ohne Ehrenamt würde kein Ball mehr rollen“, ist sich Pistorius sicher.

„Ihr seid das Fundament, das Herz, die Seele und das Rückgrat unseres Sports“, fasste Distelrath die Wichtigkeit des Ehrenamts zusammen. Die Ehrenamtler würden ihre Zeit zur Verfügung stellen und Zeit sei das Kostbarste, was es zu verschenken gäbe. „Nicht nur wollen und ankündigen, sondern auch handeln“, so Distelraths Appell in Richtung Politik. „Wir brauchen weniger Bürokratie, weniger Steuerrecht für Vereine und mehr Vertrauen ins Ehrenamt“, gab es dem Innenminister mit auf den Weg.

„Eine wunderbare Aktion, wir müssen uns viel mehr die Schulter klopfen“, wünschte sich der Vorsitzende des Kreissportbundes Winfried Beckmann eine wertschätzende Ehrenamtskultur.

Auch der designierte Grünkohlkönig Daniel Thioune sprach einige Worte: „In meiner Profizeit habe ich etwas den Blick auf das Ehrenamt verloren“, gab es zu, umso mehr könne er diese Leistung wertschätzen, seitdem er im VfL-Leistungszentrum tätig sei und sehe, was dort an ehrenamtlicher Tätigkeit erbracht würde.

Dann nahmen Kettmann und sein Stellvertreter Klaus Hülsmann gemeinsam mit Thioune die Auszeichnung der Ehrenamtlichen vor und zeichneten Theodor Papenjohann (SV Kettenkamp), Thomas Linnemann (SV Viktoria Gesmold), Lukas Tappmeyer (TuS Hilter), Felix Langnickel (TSV Riemsloh), Heinz Schnieders (VfL Kloster Oesede), Helmut Kessling (SV Eintracht Neuenkirchen), Andreas Roßkamp (TuS Berge), Manfred Dierker (TSV Wallenhorst), Lena Hammecke (SF Schledehausen), Jens Wagner (FC Renslage) und Marc Möller (SpVg. Fürstenau) aus. Mit dem Titel des Kreissiegers überraschten sie Ansgar Hinrichs (TuS Eintracht Rulle). Weiter Informationen zum ehrenamtlichen Einsatz der Geehrten gibt es hier.

Fotos von der Ehrungsveranstaltung sind auf unserer öffentlichen Facebook-Seite einsehbar.

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 02.12.2019