14.07.2021

Kreissparkasse Bersenbrück fördert Mini-Tore für junge Fußballer

Autor / Quelle: Anita Lennartz

Vier neue Mini-Tore für den Fußballnachwuchs für 30 Vereine im Nordkreis: mit 28.000 Euro fördert die Kreissparkasse Bersenbrück den Kinderfußball in der G-, F- und E-Jugend

Nortrup. Das Pilotprojekt des Deutschen Fußballbundes (DFB) sieht neue Spielformen mit kleineren Teamgrößen, mehreren Spielfeldern, mehr Ballaktionen für jedes Kind und einem festen Rotationsprinzip beim Einwechseln vor. Ein ganz wichtiger Aspekt ist dabei das Spiel auf mehrere kleine Tore, sogenannte Mini-Tore. Die neuen, vereinfachten Spielformen im Kinderfußball stellen die Kinder in den Mittelpunkt und sollen zu einer Art „Straßenfußball im Verein“ führen. Die Anschaffung der Tore wird von der Kreissparkasse Bersenbrück mit insgesamt 28.000 Euro gefördert. 

„Die an uns gerichtete Anfrage zur finanziellen Förderung dieser neuen erforderlichen Tore ist bei uns direkt auf fruchtbaren Boden gefallen“, erläutertet Vorstandschef Bernd Heineman. Die Initiative ging vom 1. FCR Bramsche 09 aus, die Anfrage des dortigen Jugendbetreuers brachte wortwörtlich den „Ball ins Rollen“. „Wir finden die Initiative und die Idee dahinter klasse, somit ist uns die Entscheidung, sämtliche Fußballvereine im nördlichen Osnabrücker Land jeweils mit vier Toren auszustatten, leichtgefallen.“, so Heinemann weiter. So könne die Kreissparkasse dazu beitragen, jedes Kind stärker am Spiel zu beteiligen, altersgerecht zu fördern und dauerhaft für den Fußball zu begeistern.

Bernd Kettmann, Vorsitzender des NFV Kreis Osnabrück-Land, freut sich über das Engagement der Kreissparkasse Bersenbrück und bedankt sich ganz herzlich dafür, dass diese mit einer solch großen Spende die Fußballvereine unterstützt. Und ein Dankeschön von Seiten des Fußballkreisverbandes geht auch an den Jugendbetreuer des 1. FCR 09 Bramsche Guido Zendel für dessen Initiative. „Er hat hier nicht nur an den eigenen Verein gedacht, sondern für alle Vereine im Nordkreis agiert“. Wünschenswert wäre es aus Kettmanns Sicht, wenn sich auch in anderen Regionen des Landkreises Sponsoren finden würden, damit möglichst alle Vereine im Fußballkreis in den Genuss der Minitore kommen. Wer hier Interesse hat, ist herzlich eingeladen, sich mit dem Vorsitzenden des Kreisfußballverbandes Osnabrück in Verbindung zu setzen.

So positiv die neuen Spielformen sind, so groß sind die Herausforderungen an die Vereine, die diese mit Trainerinnen und Trainer sowie dem nötigen Equipment stemmen müssen. Durch das großzügige finanzielle Engagement sind nun die Vereine mit klappbaren Minitoren ausgestattet worden. Dieses Modell bietet den Vorteil, dass nicht jeder Verein eine riesige Anzahl von Toren vor Ort haben muss, denn die Tore lassen sich schnell und einfach zusammenklappen, locker im Kofferraum verstauen und zu den Spielen mitbringen. Kettmann demonstrierte dies vor Ort und die Nachwuchsfußballballer zeigten, dass sie die Tore auch allein tragen können. 

„Wir vom SV Nortrup und viele weitere Vereine sind der Kreissparkasse sehr dankbar für diese außergewöhnliche Unterstützung. Denn so sind wir als Sportverein in der Lage, den Kindern diese positiven Erlebnisse im Sport zu ermöglichen.“, erklärte Tim Papendrecht, Jugendtrainer beim SV Nortrup, und Simon Hausfeld, Jugendobmann, übereinstimmend.

Mit dem Engagement bei dieser Aktion setzt die Kreissparkasse ein starkes Zeichen für den Sport, für die Kinder, für das soziale Miteinander und durch die Unterstützung von Vereinen im gesamten Altkreis Bersenbrück. Und das in einer Zeit, wo die Gesellschaft über ein Jahr viele Entbehrungen gerade den Kleinsten abverlangt habt, um gemeinsam mit möglichst wenig gesundheitlichen Schäden diese lange Phase zu überstehen. Aber jetzt ist es umso wichtiger diesen sozialen Kredit an die Kinder zurückzuzahlen und ihnen viele positive Erlebnisse zu ermöglichen, damit auch bei ihnen sich nicht erhebliche negative Langzeitfolgen bilden.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 31.07.2021