14.09.2020

SV Quitt Ankum ist Niedersachsens „Blutspendemeister“

Autor / Quelle: Anita Lennartz

Trikotsätze und Bälle für erfolgreiche Vereine im Fußballkreis Osnabrück-Land

Ankum. 193 registrierte Blutspenden sorgten dafür, dass der SV Quitt Ankum sich Platz eins bei den diesjährigen Blutspendemeisterschaften und damit den Titel „Blutspendemeister Niedersachsen 2020“ gesichert hat. Ein schöner Grund für Monika Gerdes, Gebietsreferentin Marketing und Kommunikation des Blutsspendedienstes NSTOB.

An der Preisübergabe nahmen neben den Quittlern auch ein Vertreter des TuS Bersenbrück teil, der mit 132 Blutspenden Rang drei belegt hatte. Und auch der SV Kettenkamp war vertreten, mit 34 Spenden reichte es noch für den 13. Platz.

3.071 Teilnehmende aus 579 Fußballvereinen beteiligten sich an der fünften Auflage der Blutspendemeisterschaft vom 1. März bis zum 31. Mai, erläuterte Gerdes beim Besuch im Quitt-Stadion. 2019 waren es 11.961 Spenderinnen und Spender von 700 Vereinen gewesen. Gerade in Zeiten des Coronavirus benötigen die DRK-Blutspendedienste Blutspenden, um Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten versorgen zu können. Doch die durch die Behörden erlassenen Ausnahmegenehmigungen zur Durchführung von Blutspendeterminen sind mit strikt einzuhaltenden Hygienemaßnahmen wie zum Beispiel der Einhaltung eines notwendigen Sicherheitsabstandes zwischen Spendern in den Wartebereichen verbunden. „Aus diesem Grund mussten wir das Terminangebot in den vergangenen Wochen stark reduzieren“, erläutert Marketing-Referentin Lina-Marie Fieker vom DRK-Blutspendedienst NSTOB (Blutspendedienst der Landesverbände des Deutschen Roten Kreuzes Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Oldenburg und Bremen g.G.m.b.H.). Weiterhin mussten sämtliche Vereinsaktivitäten sowie der Spielbetrieb im Amateurfußball während der Corona-Pandemie heruntergefahren werden. Beide Faktoren hatten zur Folge, dass die Teilnahme an der Blutspendemeisterschaft in diesem Jahr deutlich geringer ausgefallen ist.

„Nichtsdestotrotz freuen wir uns, dass auch in diesem Jahr wieder Teams aus dem Fußballkreis Osnabrücker Land dabei waren und wir sogar zweimal ganz oben platziert sind“, lobte der Kreisvorsitzende des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) Kreis Osnabrück-Land Bernd Kettmann das Engagement der Fußballerinnen und Fußballer. Gemeinsam mit Gerdes übergab er je einen Satz hochwertiger Trikots an Michael Geers und Thomas Oeverhaus vom SV Quitt Ankum sowie an Marco Piel vom TuS Bersenbrück. Stefan Lennartz vom SV Kettenkamp nahm zehn Trainingsfußbälle in Empfang.

Und auch in diesem Jahr gilt wieder: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und nach dem Blutspenden ist vor dem Blutspenden. Auch, wenn es die Blutspendemeisterschaft im kommenden Jahr nicht geben wird, wünschte sich Gerdes: „Bleiben Sie am Ball, wir brauchen Sie!“

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig? Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 112 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73. Geburtstag) spenden. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 14.09.2020