11.07.2019

Weichen für Fusion 2020 gestellt

Autor / Quelle: Anita Lennartz

Gut besuchter Kreistag des NFV Kreis Osnabrück-Land

Bramsche-Engter. Die formalen Voraussetzungen sind gegeben: die Delegierten des ordentlichen Kreisfußballtages haben der Fusion mit dem Stadtkreis zugestimmt. Eine deutliche Mehrheit sprach sich für einen Zusammenschluss aus.

Der Vorsitzende des Fußballkreises Bernd Kettmann freute sich, neben den Vereinsdelegierten auch Vertreter aus Politik und Sport begrüßen zu dürfen. Der Bürgermeister der Stadt Bramsche, Heiner Pahlmann, und auch der stellvertretende Landrat des Landkreises Osnabrück Mirco Bredenförder würdigten das ehrenamtliche Engagement der Vereine. Günter Distelrath, Präsident des NFV und des Norddeutschen Fußballverbandes, warb in seinem Grußwort für Respekt gegenüber Schiedsrichtern und für das Jubiläum 50 Jahre Frauenfußball, das im nächsten Jahr mit mehren Projekten gefeiert wird. Der Vorsitzende des NFV-Bezirks Weser-Ems Dieter Ohls erläuterte den „Junior-Coach“ als gute Möglichkeit für Jugendliche, als Trainer einzusteigen. Wilfried Beckmann vom Kreissportbund schlug vor, Ehrenamt „häppchenweise“ zu servieren, um ehrenamtlich Mitarbeitende zu gewinnen. Weiterhin wurden der Ehrenvorsitzende Helmut Buschmeyer, Vertreter aus den NFV Nachbarkreisen Emsland (Hubert Börger), Vechta (Martin Fischer) und Osnabrück-Stadt (Rafael Schmidt, Torsten Aderhold) sowie Markus Rettig als Vertreter der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück begrüßt.

Bernd Heinemann von der Kreissparkasse Bersenbrück führte den guten Brauch der Sparkassen Osnabrück sowie der Kreissparkassen Bersenbrück und Melle fort und hatte zwei Schecks im Gesamtwert von 1.000 Euro für zwei Garnituren Fußballtrikots dabei. Sowohl der SV Bad Laer als auch der FC SW Kalkriese freuten sich über die Spenden, die Glücksfee Anne Brickwedde den Vereinen bescherte. Im Anschluss stellte Brickwedde die Aktion „DFB Fußballhelden“ vor. Mit dieser Auszeichnung ist Anne im letzten Jahr für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt worden. Im Mai hat sie an der Bildungsreise nach Barcelona teilgenommen, die mit der Ehrung verbunden war, und berichtete nun begeistert von den Tagen. „Meldet junge Leute aus Euren Vereinen“, so ihr Appell an die Anwesenden, denn auch in diesem Jahr würde wieder eine Fußballheldin beziehungsweise ein Fußballheld gesucht.

Von 90 möglichen Vereinen waren 63 zugegen und kamen auf eine Stimmenanzahl von insgesamt 255. Abgestimmt werden musste aber zunächst noch nicht, erst standen Ehrungen auf der Tagesordnung: Dirk Niemeyer vom BSV Holzhausen und Antonius Reckwerth vom SV Bad Laer nahmen aus den Händen von Kettmann, seinem Stellvertreter Klaus Hülsmann und Günter Distelrath die Verdienstnadel des NFV für Vereinsmitarbeiter entgegen, die Silberne Verdienstnadel des NFV erhielt Wilfried Derks (Haarener SC). Sicherlich nicht alltäglich ist das ehrenamtliche Engagement von Peter Kompa, der über 40 Jahre dem SV Harderberg vorstand. Für ihn gab es die Goldene Verdienstnadel des NFV. Und auch Kreismitarbeiter wurden mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet, mit Michael Kuhlhoff, Andre Lahrmann, Herbert Schoch und Heinfried Klefoth war das Sportgericht gleich vier Mal vertreten. Und auch der Kreisvorsitzende erhielt die Silberne Ehrennadel des NFV, die Goldene Ehrennadel gab es für den Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses Hartmut Klocke und Norbert Kroboth vom Sportgericht. Hermann Große Rechtien wurde mit der DFB Verdienstnadel ausgezeichnet. Verabschiedet wurde Ingo Dependahl, der lange Jahre als Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses tätig war. Und auch Heinfried Klefoth, Norbert Kroboth und Herbert Schoch verließen allesamt das Sportgericht, als Kassenprüfer wurde Günter Feldmann verabschiedet.

Die Berichte des Vorsitzenden und der Ausschüsse konnten die Delegierten vorab in dem ihnen zugesandten Berichtsheft nachlesen. Nachfragen gab es dazu nicht, ebenso war es bei den Ausführungen zum Haushaltsplan, die Schatzmeister Klaus Hülsmann im Anschluss vorstellte. Der Haushaltsplan wurde einstimmig genehmigt und es war Zeit für die Anträge. Der Antrag auf Zusammenschluss der Fußballkreises Osnabrück-Land und -Stadt wurde mit drei Gegenstimmen angenommen. Geplant ist der nächste Kreistag mit Auflösung und Neugründung im kommenden Jahr am 27. Juni.

Auch aus den Vereinen kamen Anträge, der BSV Ohrtermersch hatte einen Antrag auf Einwechselung von bis zu sechs Auswechselspielern bei Spielen von 9er-Mannschaften eingebracht, einen nahezu identischen Antrag gab es vom TuS Badbergen. Mit 47 Gegenstimmen sprachen sich die Delegierten für den Antrag aus.

Nach Antrag auf Entlastung des Vorstandes durch Kassenprüfer Holger Moormann und 100-prozentiger Zustimmung übernahm Günter Distelrath die Versammlungsleitung als Wahlleiter. Dem Vorschlag der Wiederwahl des Kreisvorsitzenden Bernd Kettmann stimmte die Versammlung zu, so ging die Versammlungsleitung an Kettmann zurück, der die weiteren Wahlen übernahm: Schatzmeister/stellvertretender Vorsitzender – Klaus Hülsmann, stellvertretende Schatzmeisterin – Gabriele Koch, Schriftführerin/Öffentlichkeitsarbeit – Anita Lennartz, Vorsitz Spielausschuss Lars Haucap mit seinem Team Berthold Beckmann, Hans Dresmann, Norbert Fuest, Walter Heim, Torsten Krone, Siegfried Naber und Jürgen Pankau. Tim Gutendorf ist neuer Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses, weiterhin sind dort Corinna Heft, Burkhard Holst, Florian Hotfilter, Ulrich Lampe, Oruc Sügünes und Stefan Taiber aktiv. Uwe Krebs leitet weiterhin den Ausschuss für Qualifizierung und wird unterstützt von Inga Bergmann, Piet Dekarski, Daniela Götz, Lukas Holscher, Nikolas Kunz, Mathias Lührmann, Karin Perner, Ralf Peters, Stephan Quatmann, Stefan Tepe, Ina Timmermann, Stefan Vormund und Marek Wanik. Das Sportgericht tagt weiterhin unter der Leitung von Michael Vlaminck mit Christian Brüggemann, Michael Kuhlhoff, Andre Lahrmann, Georg Pohlkamp, Hermann Große Rechtien und dem stellvertretenden Vorsitzenden Berthold Wesseler. Kassenprüfer wurden Holger Moormann vom TuS Badbergen und Karl-Wilhelm Twelkemeyer vom SV Bad Rothenfelde.

Auf dem Kreisjugendtag am 15. Juni wurde der Vorsitzende des Jugendausschusses Hartmut Klocke wiedergewählt, ebenso wie sein Team mit Stefan Frerker, Friedhelm Guss, Gundolf Kreiling, Andreas Langer, Astrid Lindner, Andreas Lübbehusen, Robert Meyer, Daniel Moormann, Henning Niemann, Kurt Rietenbach, Christian Speer, Josef Thale und Matina Thale. Die Delegierten auf dem Kreisfußballtag bestätigten diese Wahl.

Abschließend wies Kettmann die Vereine auf die Möglichkeit hin, die Anschaffung von Defibrillatoren vom Kreissportbund bezuschussen zu lassen. Eine Anfrage aus der Versammlung machte die „Ausbildungsvergütung“ für Spielerinnen und Spieler an abgebende Vereine zum Thema. Dies nahm Distelrath mit und versprach, sich mit Informationen dazu zurückzumelden.

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 02.12.2019